Skip to content

Special Issue: CI & Indigenous Communities in Canada—The K-Net Experience

Special Issue: CI & Indigenous Communities in Canada—The K-Net Experience published on No Comments on Special Issue: CI & Indigenous Communities in Canada—The K-Net Experience

The Journal of Community Informatics Special Issue: CI & Indigenous Communities in Canada – The K-Net (Keewaytinook Okimakanak’s Kuhkenah Network) Experience

Table of Contents
http://ci-journal.net/index.php/ciej/issue/view/27

Editorial

The K-Net Experience: Thematic Introduction to the Special Issue
Brian Beaton, Susan O’Donnell, Adam Fiser, Brian Walmark

K-Net, Community Informatics and Service Delivery: An Evolving Paradigm
Michael Gurstein

Articles

MyKnet.org: How Northern Ontario’s First Nation Communities Made Themselves At Home On The World Wide Web
Philipp Budka, Brandi Bell, Adam Fiser

How K-Net and Atlantic Canada’s First Nation Help Desk are Using Videoconferencing for Community Development
Mary Milliken, Susan O’Donnell, Elizabeth Gorman

Out from the Edges: Multi-site Videoconferencing as a Public Sphere in First Nations
Fenwick McKelvey, Susan O’Donnell

Representation and Participation of First Nations Women in Online Videos
Sonja Perley

Implementation of Information and Communication Technology in Aboriginal Communities: A Social Capital Perspective
Javier Mignone, Heather Henley

Case Studies

Managing Changes in First Nations’ Health Care Needs: Is Telehealth the Answer?
Josée Gabrielle Lavoie, Donna Williams

Notes from the field

In Search of Community Champions: Researching the Outcomes of K-Net’s Youth Information and Communications Technology Training Initiative
Kristy Tomkinson

A Community Informatics Model for e-Services in First Nations Communities: The K-Net Approach to Water Treatment in Northern Ontario
Michael Gurstein, Brian Beaton, Kevin Sherlock

Reports

Enabling and Accelerating First Nations Telehealth Development in Canada
Valerie Gideon, Eugene Nicholas, John Rowlandson, Florence Woolner

ON-LINE RESOURCES about Keewaytinook Okimakanak, the Kuhkenah Network (K-Net) and Associated Broadband Applications
Brian Beaton

Telehealth Conference

Telehealth Conference published on No Comments on Telehealth Conference

Mittwoch und Donnerstag (14. und 15. Juni) fand an der Universität von Toronto die “Ontario First Nation Regional Telehealth Conferencestatt. Mehr als 70 Delegierte und Teilnehmer, mehrheitlich Mitglieder von First Nations aus Ontario, nahmen an der Konferenz teil, um über ihre Erfahrungen mit Telehealth zu diskutieren.

Aber auch Experten und Vertreter von First Nations aus anderen Regionen wurden, teilweise mittels Videokonferenz, in den Konferenzablauf integriert. Dabei wurde schnell klar, dass es nicht sinnvoll und notwendig scheint nach einer allgemein gültigen Definition von Telehealth zu streben, da diese Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien von jedem anders praktiziert und interpretiert werden kann. (Den Versuch einer Definition unternimmt etwa die Wikipedia.)

Eine solche Videokonferenz wurde auch genutzt, um eine Online-Verbindung zu einer abgelegenen First Nation Gemeinschaft im nördlichen Ontario – North Caribou Lake – herzustellen. So konnten die Menschen vor Ort von ihren persönlichen Erfahrungen mit Telehealth berichten.

videoconferencing
Videoconferencing


Ein Instrument, das für den speziellen medizinischen Einsatz und der Betreuung von Menschen via Computer- und Internetverbindung entwickelt wurde und auch bei der Konferenz eingesetzt wurde, ist der sogenannte “iDoc”. Dieses Gerät erlaubt, mittels eingebauter Kameras, etwa dem
behandelten Arzt eine “Echtzeit” Diagnose über das Internet zu stellen und so beispielsweise einen notwendigen Krankentransport in die Wege zu leiten.

iDoc
Demonstration des iDocs


Am Ende der Konferenz war sich die Mehrzahl der Teilnehmer einig, dass
der richtige und zielbewußte Einsatz von Telehealth von großem Nutzen für die First Nations, ihre Kulturen und Gemeinschaften sein kann.

Wie Telehealth vor allem im nördlichen Ontario eingesetzt wird, veranschaulicht eine spezielle K-Net Website: http://telehealth.knet.ca/